Vortrag bei Agile Austria

 

Bild des Artikels

Mein Vortrag bei der Agile Austria Conference 2022 als Video:


Im Prinzip mach ich Agil! 🎦 Youtube


Dieser Vortrag befasst sich mit den Begriffen Prinzipien, Methoden und Regeln und erklärt den Unterschied und die Bedeutung für die agile Veränderung. Es geht darum, dass die strikte Einführung einer Methode (inkl. von klaren Rollen, Abläufen und damit verbundenen Regeln) förderlich sein kann, um agile Prinzipien zu etablieren.

Es kann aber auch sehr hinderlich sein. Klare Regeln schränken ein. Aber sie können auch Halt geben, wo wenig Erfahrung mit einem Thema und Unsicherheit ist. Dieser Vortrag wird sich mit der Frage befassen, wo es Sinn macht durch Methoden und Regeln Agilität zu fördern und wo es Sinn macht, mehr Freiraum zu geben und auf Basis von Prinzipien zu arbeiten und die Bedeutung von Werten in den Vordergrund zu stellen.

Agile Methoden basieren auf agilen Prinzipien. Die Methoden sollen dabei helfen die agilen Prinzipien zu fördern. Sie sollten nicht das Ergebnis der agilen Entwicklung werden, sondern sie sollten ein Hilfsmittel bzw. ein Werkzeug sein. Richtig eingesetzt können sie sehr hilfreich sein. Fokussiert man sich aber zu lange, zu stark oder an der falschen Stelle auf sie, erreicht man im Verhalten oft das Gegenteil. Die organisatorische agile Reife erfolgt in Stufen oder Phasen. Diese Stufen müssen durchlaufen werden – man kann sie nicht überspringen. Jedoch durchläuft nicht jedes Team oder jede Person diese Phasen gleich schnell. Daher ist es hilfreich, wenn man je nach Entwicklungszustand von Personen, Teams und Organisationseinheiten das richtige Verhältnis von Regeln und Freiheit anbietet.


Die Unterscheidung von Methoden/Regeln und Prinzipien hilft dabei, diese Zusammenhänge erkennen zu können.